Junge Violinisten wollen Kindern in Kapstadt helfen

HÜSTEN.   Violinisten wollen mit Straßenmusik in Hüsten Kinderheim in Kapstadt unterstützen. Dort versorgt Cornelia Keller kranke Kinder ehrenamtlich.

Bereits seit November 2016 hilft die Gesundheits- und Krankenpflegerin Cornelia Keller aus Hüsten ehrenamtlich kranken Kindern im St.-Joseph-Kinderheim in Kapstadt (WP/WR berichtete). Die Hilfe der 22-Jährigen zieht nun weitere Kreise: Cornelias Mutter, Susanne Keller, hat eine Spendenaktion für das „St. Joseph’s Home“ organisiert.

Motto: „Helfende Hände – Musik geht um die Welt“

Unter dem Motto „Helfende Hände – Musik geht um die Welt“ lädt Susanne Keller für Freitag, 30. Juni, von 16 bis 18 Uhr in der Hüstener Ludgeri-Passage zu einer musikalischen Benefiz-Veranstaltung für das „St.-Joseph-Heim für chronisch kranke Kinder“ ein. Denn Susanne Keller, die Violinschüler der HSK-Musikschule sowie Schüler der FSG-Werkstattgruppe „Streicher“ unterrichtet, hat die jungen Musiker aus diesen beiden Gruppen für ein Straßenmusik-Event in der Ludgeri-Passage gewinnen können. Die jungen Leute haben ein buntes Musikprogramm einstudiert:von Klassik und Folklore bis zu Pop- und Filmmusik.“ Zu hören ist darüber hinaus ein von Michael Couley geleitetes Trommel-Ensemble der Kreismusikschule.

Geschäftsleute fördern Aktion

Besonders freut es Susanne Keller, dass auch Geschäftsleute der Passage sowie die Stadtbücherei die Aktion unterstützen. Verschiedene Aktivitäten für Groß und Klein runden das Programm ab, zu dem alle herzlich eingeladen sind.

An einer Stellwand wird über die Arbeit im St. Jospeh’s Home informiert. Im St.-Joseph-Home geht’s nicht nur um medizinische Versorgung kranker Kinder, sondern auch um emotional-seelischen Beistand. Manchmal müssen kranke Kinder zusätzlich auch noch die Trennung oder gar den Tod ihrer Eltern verkraften. Das St. Joseph’s Home kümmert sich auch um die Schulbildung der Kinder. „Das auf Spenden angewiesene St. Joseph’s Home ist dankbar für jede Unterstützung“, schreibt die 22-jährige Cornelia Keller, die im Juli 2017 (nach einem dann neunmonatigen Freiwilligendienst) aus Südafrika nach Hüsten zurückkehren wird.

 Article courtesy of: Martin Schwarz of WESTFALENPOST